Das letzte Niedersachsenquiz fand 2019 in Halen bei Cloppenburg statt. In den Coronajahren 2020/21 gab es in vielen Dekanaten kreative Alternativen und somit auch ein digitales Niedersachsenquiz. Aber das ist nicht das Gleiche. Daher freuen wir uns umso mehr, dass am 2. September das Niedersachsenquiz in Bad Laer, der Siegerortsgruppe aus 2019, erfolgreich stattfinden konnte.

Dieses Mal konnte sich die Ortsgruppe Varrelbusch den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Bei dem traditionellen Kräftemessen zwischen den Diözesanverbänden Oldenburg und Osnabrück, das mit über 200 Landjugendlichen in der Schützenhalle in Bad Laer stattfand, lag die Ortsgruppe mit 87 Punkten knapp vor der KLJB Glane (84 Punkte) und dem Gastgeber Bad Laer (80 Punkte).

Damit findet das nächste Niedersachsenquiz im Landesverband Oldenburg in Varrelbusch statt. Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen und herzlichen Glückwunsch an die Gewinner*innen aus Varrelbusch!

Die weiteren Platzierungen:

Die Rundensieger*innen

4. Handrup 79 Punkte

5. Holdorf 76 Punkte

6. Altenlingen 71 Punkte

6. Tinnen 71 Punkte

7. Vrees 67 Punkte

8. Halen 66 Punkte

9. Bevern 65 Punkte

9. Garrel 65 Punkte

10. Nikolausdorf 63 Punkte

11. Emstek 55 Punkte

Platz1: KLJB Varrelbusch
Platz 2: KLJB Glane
Platz 3: KLJB Bad Laer
Volles Haus in Bad Laer: 12 Ortsgruppen haben teilgenommen

Jährlich produziert jeder Mensch in Deutschland etwa 476kg Haushaltsabfall! Leider landet davon ein Teil auch in der Umwelt. Wenn wir draußen im Dorf unterwegs sind, fällt er uns oft ins Auge. Egal, ob an Straßen, Feldwegen oder Bushaltestellen, Müll ist überall zu finden und gehört definitiv nicht ins Landschaftsbild unserer schönen Dörfer. Deshalb rufen wir alle Ortsgruppen dazu auf mit uns am letzten Augustwochenende aufzuräumen. Sucht euch vom 26. bis 28. August einen Zeitraum, in dem ihr Müll sammeln wollt und macht mit bei den Clean-Up-Days!

Meldet euch bei uns über die Homepage an und ihr bekommt von uns einen Leitfaden, was ihr vor Ort organisieren müsst – keine Sorge, es ist leicht gemacht. Die Anmeldung beim Landkreis z. B. übernehmen wir für euch! Wir versuchen euch an dem Wochenende auch zu besuchen und bringen euch ein kleines Dankeschön vorbei.

Gemeinsam können wir einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten und so dafür sorgen, dass wir uns auch noch in Zukunft an unseren Dörfern erfreuen können.

Anmeldeschluss ist der 05.08.2022

Seit dem 24.11.2021 gilt eine neue Corona Verordnung. Das Diözesanteam hat das wichtigste für euch rausgesucht und zusammengefasst.

Stellungnahme Corona Nov 2021

Bei Fragen meldet euch gerne bei uns📞.
Da das Büro auch wieder vermehrt aus dem HomeOffice arbeitet, hier nochmals die Handynummern:
Dominik Echelmeyer: 01754168140
Simon Fübbeker: 01754168143
Maria Jansen: 01602385056
Nele Elbers (Zentrale): 015112013286
Mika Wocken: 01782560097

Kommt gut durch die Advents- und Weihnachtszeit🎄.

Viele Grüße

Euer Diözesanteam

Am letzten Oktoberwochenende machte sich das Diözesanteam mit einem Pommeswagen auf den Weg durch´s Bistum! Dabei wurden fünf verschiedene Ortsgruppen angefahren: Gestartet wurde im südlichen Landkreis Osnabrück in Bad Laer, dann ging es ins südliche Emsland nach Langen. Samstags war der Pommeswagen dann in Ahmsen beim Jugendkloster und abends in Eggermühlen, im nördlichen Landkreis Osnabrück. Der Abschluss war in Niederlangen im Dekanat Aschendorf!
Alle KLJBler*innen wurden zum gratis Pommes essen eingeladen, um sich für die „überstandene“ schwere Corona-Zeit zu bedanken!
Vielen Dank an alle, die sich ihre Pommes abgeholt haben.
Wir hoffen, sie haben geschmeckt und alles ist wieder Fritte!

Herzliche Einladung zum digitalen Diözesanausschuss der KLJB im Bistum Osnabrück am 09. November 2021 um 19:00 Uhr. 

Der Diözesanausschuss (DA) der KLJB Osnabrück ist nach der Diözesanversammlung (DV) unser zweitwichtigstes Gremium. Es werden unter anderem Beschlüsse formuliert und gefasst, die Finanzplanung vorgestellt und abgestimmt.

 

Das Diözesanteam hat angepasst an die neuen Corona-Verordnungen eine neue Stellungnahme verfasst. An dieser könnt ihr euch in euren Ortsgruppe bzw. Dekanaten bei Veranstaltungen orientieren. Bei Fragen meldet euch gerne im Büro!

2021-09-24 KLJB Corona-Stellungnahme

Vom 26. bis 31. August 2021 machten sich 42 KLJBler*innen unterschiedlicher Ortsgruppen aus der Diözese Osnabrück auf den Weg nach Krakau. Nach einer 17-stündigen Busfahrt genossen wir am ersten Abend das Essen und, dass wir endlich angekommen waren. Der erste Tag begann mit einer Stadtführung, bei der wir unter anderem die Burg Wawel und einen der größten mittelalterlichen Marktplätze Europas mit den Krakauer Tuchhallen und der Marienkirche besichtigten. Nach einer kurzen Stärkung ging es nach der Mittagspause, trotz Regen, durch das jüdische Viertel, bei der den KLJBler*innen das jüdische Leben in Krakau nähergebracht wurde.

Am nächsten Tag stand dann der Besuch der Gedenkstätte Auschwitz im Mittelpunkt, welcher auch das zentrale Ziel der Studienfahrt war. Dort wurden wertvolle und bewegende Erfahrungen über das Leben und den Tod in dem Konzentrationslager gesammelt. Platz hatten diese am nächsten Tag in einer Reflexions- und Gesprächsrunde über das Gesehene und Gehörte. Es wurde deutlich, dass das Thema auch heute noch sehr aktuell ist und ein solcher Besuch gegen das Vergessen nachhaltig wirkt. Abgeschlossen wurde die Reflexion dann mit einem Wortgottesdienst.

Der Besuch des polnischen Dortmunds, wie es unser Reiseführer so schön nannte, nämlich Katowice, stand am Nachmittag auch noch auf dem Programmplan. Im Anschluss daran genossen wir den letzten Abend in einem traditionell polnischen Restaurant und schlugen uns die Bäuche vor der Rückreise am nächsten Tag nochmal voll.

Unser Fazit: Wir wollen #gegendasvergessen kämpfen, sodass es #niewieder passieren kann. Dies wurde uns auf bewegende Weise während der Studienfahrt nochmals vor Augen geführt.

 

Danke auch an unsere Unterstützer*innen, die uns die Fahrt ermöglicht haben:

Andere Zeiten e.V., die Landkreise Emsland und Osnabrück und

 

Am Sonntag, den 05. September 2021, fand ein agrarpolitischer Frühschoppen auf dem Hof der Familie Bielefeld in Dalvers/Berge statt. Eingeladen und organisiert hat diesen Tag der Arbeitskreis (AK) Agrar der Katholisches Landjugendbewegung (KLJB) im Bistum Osnabrück. In dem Arbeitskreis setzten sich junge Landwirt*innen mit aktuellen Themen im Bereich Landwirtschaft, Politik oder Öffentlichkeitsarbeit des ländlichen Raums auseinander.

Bei bestem Wetter haben sich über 200 Personen ab 10 Uhr morgens auf dem Hof in Dalvers eingefunden. Nachdem sie sich, wegen der weiterhin bestehenden pandemischen Lage, angemeldet und eingecheckt haben, begrüßten Ina Helmer (KLJB-Diözesanvorsitzende) und Tobias Kremer (Sprecher des AK Agrar) alle Anwesenden.

Zunächst ging es auf einen interessanten Hofrundgang mit der Familie Bielefeld. Sie bewirtschaften einen Milchviehbetrieb mit 400 Milchkühen und deren weiblicher Nachzucht. Gleichzeitig betreiben sie 250 Hektar Futteranbau für ihrer Tiere.

Im Anschluss wurde das Podium durch Johannes Pott von der Katholischen LandvolkHochschule (KLVHS) in Oesede und Greta Außel aus dem Arbeitskreis Agrar eröffnet. Sie konnten Gero Hocker (FDP), Albert Stegemann (CDU), Everhard Hüseman (Die Grünen) und Rainer Spiering (SPD) begrüßen. Alle, bis auf Rainer Spierig, treten für die kommende Bundestagswahl an. Es wurde mehr als zwei Stunden über verschiedenste Themen kontrovers und lebhaft diskutiert. Einigkeit herrschte darüber, dass der Wolf bspw. in das Jagdrecht aufgenommen werden sollte. Zudem solle sich das Einkaufverhalten der Verbraucher*innen ändern, denn wer eine hohe Qualität in der Produktion von tierischen Lebensmitteln fordere und erwarte, müsste auch einen entsprechenden Preis zahlen. Jedoch waren sich die Politiker Uneinigkeit darüber, wie dies mit dem Bochert-Prozess gestaltet werden könne.

Generelle Uneinigkeit herrschte bei den Themen der nationalen oder freien Märkte in der Landwirtschaft oder bei der Zusammenlegung der Ministerien Landwirtschaft und Umwelt.

Gestritten wurde auch über mögliche Koalitionen oder Fehler der Vergangenheit der verschiedenen Parteien.

Aus dem Publikum wurden viele Fragen gestellt und sich ebenfalls gegenüber der Politik Luft verschafft. Zudem wurden Impulse für den weiteren Wahlkampf und die kommende Legislaturperiode mitgegeben.

Insgesamt blickt der Arbeitskreis auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurück und freut sich, dass nach einer langen Durststrecke ohne Veranstaltungen, Besichtigungen und Zusammenkommen wieder etwas möglich war.

 

Am 16.08. hat Mika Wocken ihren Freiwilligendienst im KLJB-Büro gestartet. Sie wird nun ein Jahr lang z. B. den AK-Utbildung und die AG Leben unterstützen. Außerdem betreut sie das Dekanat Osnabrück mit. Hier erfahrt ihr mehr über Mika. Wir freuen uns sie bei uns im Team begrüßen zu dürfen und wünschen dir einen wunderbaren Freiwilligendienst mit vielen tollen KLJB-Momenten!

Wir sind gerne draußen im Dorf unterwegs und da fällt eines besonders häufig ins Auge: Müll. Ob an Straßen, Feldwegen oder Bushaltestellen, Müll ist überall zu finden. Das nehmen wir nicht hin und machen uns selbst ans Werk!

Jede Ortgruppe, die ihren Ort vom Müll befreien möchte, kann sich vom 27. – 29. August einen Termin raussuchen und bei sich im Ort aktiv werden. Vom Diözesanteam bekommt ihr einen Leitfaden für eine schnelle und unkomplizierte Organisation. So wird zum Beispiel die Anmeldung beim Landkreis übernommen.
Wenn ihr Interesse habt, dann meldet euch bis zum 18. August im KLJB-Büro (oesede@kljb-osnabrueck.de oder 05401 8965-0), dann bekommt ihr alle weiteren Infos zur Organisation.